Abstract zum Vortrag von Ernst Uhing: Innovativ und prägend. Die Bauten der Moderne in NRW

Selten gab es in der Architektur so radikale Brüche wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Dabei stand das Bauhaus keineswegs alleine, sondern war Ausdruck vielfältiger Strömungen, die in den 1910er und 1920er Jahren den Blick von Architekten und ihren Bauherren auf das Planen und Bauen veränderten: Das rationale Bauen, das sich im Zuge der Industrialisierung durchsetze, wurde in Nordrhein-Westfalen (insbesondere in der Montanwirtschaft) mit dem Anspruch auf Repräsentation verschmolzen. Im Bereich des Wohnungsbaus führte der Druck zu schnellen Bauweisen und ein gestiegener bürgerlicher Anspruch zu neuen Gestaltungsprinzipien. Beides setzte sich nach der Zäsur des Zweiten Weltkriegs fort und ist bis heute in der Architektur und der Stadtplanung ablesbar.
Die Spuren des Bauhauses bei uns im Westen sind historisch in seiner Entstehungszeit zu suchen, finden sich aber stärker noch in zahlreichen Bauwerken der Nachkriegsmoderne und manifestieren sich heute erneut in Projekten, die nach Möglichkeiten des seriellen Bauens fragen und Ausdrucksformen für zeitgemäße Wohn- und Arbeitswelten entwickeln.
Architektur ist gebaute Geschichte und Spiegelbild ihrer Zeit. Der Wille zur Innovation und der Mut zum Experiment, der die Akteure des Bauhauses und ihre Arbeiten auszeichnete, leuchtete in den nachfolgenden Architekturepochen immer wieder auf und ist heute, im Wandel zur digitalen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts, erneut gefragt – und deutlich zu spüren.

Dipl.-Ing. Ernst Uhing ist Präsident der Architektenkammer NRW und arbeitet als Technischer Geschäftsleiter für die Hagener Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft. Berufspolitisch aktiv ist er außerdem seit vielen Jahren im Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB), wo er geschäftsführender Vorstand des Landesverbands Nordrhein-Westfalen ist. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde Ernst Uhing 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Als Technischer Geschäftsleiter der Hagener Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft befasst sich der Lüdenscheider Architekt schwerpunktmäßig mit dem Portfolio-Management und dem Planen und Bauen im Bestand.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.